Kinder- und Jugendarbeit

Das Thema sexualisierte Gewalt wirft bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen häufig Fragen auf und kann verunsichern. Fortbildungen und damit verbundenes Fachwissen sowie Selbstreflexion sind notwendige Voraussetzungen, um in diesem Bereich kompetent, sensibel und transparent handeln zu können.

Unsere Forbildungen richten sich an haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte z. B. aus:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendverbandsarbeit
  • Vereinen und Initiativen
  • Schulsozialarbeit
  • Musikschulen
  • Reise und Tourismus
  • Kirche
  • DAZ-Zentren
  • Sport

Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für junge Menschen an.

Unsere Angebote für Ihre Einrichtung

Wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung oder schulen Sie online. Die Fortbildungsinhalte können an Ihre Bedarfe angepasst werden – sprechen Sie uns gern an!

Ausführliche Informationen zu unseren Angeboten finden Sie in den PDFs zum Download weiter unten auf dieser Seite, einen kurzen Überblick gibt es hier:

Angebote für Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten
  • Hinsehen, Zuhören, Handeln! – Grundlagen zur Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch (bis 14 Jahre)
    Input zur Präventionsarbeit, Sexueller Missbrauch als Teilbereich von Kindeswohlgefährdung, Intervention bei sexuellem Missbrauch
  • Hinsehen, Zuhören, Handeln bei Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung! – Grundlagen zur Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch
  • Du hast keine Schuld! – Methoden zur Gesprächsführung mit von sexuellem Missbrauch betroffenen Kindern (bis 14 Jahre)
    Grundlagen Schuld und Scham, Rolle und Haltung, Wirkungsvolle Gesprächsführung
  • Wo hört der Spaß auf? – Sexualisierte Gewalt unter Jugendlichen
    Grundlegendes zum Thema sexuelle Bildung, Basiswissen zur Einschätzung von sexuell grenzverletzendem Verhalten, Psychosexuelle Entwicklung und Herausforderungen in der Pubertät, Vorgehen bei konkreten Hinweisen auf sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen
  • Bei uns nicht! – Kinder und Jugendliche durch Schutzkonzepte schützen
    Grundlagen zu Macht und Machtmissbrauch, Schutzkonzepte, Kultur der Achtsamkeit
    (Für diese Fortbildung ist Grundlagenwissen zu sexualisierter Gewalt notwendig.)
  • Wie soll ich dich denn nun nennen? – Sexuelle Selbstbestimmung und geschlechtliche Vielfalt
    Grundlagen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, Prävention und Handlungsstrategien
  • ECHT präventiv: wieso, weshalb, warum? – Präventionsmöglichkeiten und -materialien
    Die Bedeutung von Prävention in Institutionen, Vorstellung von praktischem Präventionsmaterial und -methoden
  • What’s up?! – Sexualisierte Gewalt und Cybergrooming mittels digitaler Medien
    Grundlagen, Betroffenheit und Internetnutzung der Kinder, Kindesmissbrauchsdarstellungen, Prävention und Intervention
  • Zwischen social, sheesh, sexy und sexualisierter Gewalt – Sexismus, soziale Medien und digitale sexualisierte Gewalt im Zusammenhang von Peergewalt
    Grundlegendes zum Thema sexuelle Bildung, Dilemma mit den sozialen Medien und dem World
    Wide Web, Sexismus und Stereotypisierung, Sexualisierte Peergewalt mittels digitaler Medien
Vernetzungstreffen
  • Vernetzung und Austausch – Kennenlernen, Erfahrungsberichte in Bezug auf Präventionsarbeit und Kinderschutz, Zukunftswerkstatt
    Fragen und Unsicherheiten abbauen, Vernetzungsstrukturen schaffen: gemeinsam geht es leichter
Workshops für Jugendgruppen

Unsere Jugendworkshops setzen sich mit verschiedenen Bereichen von sexualisierter Gewalt auseinander und haben verschiedene Schwerpunkte. Wir klären auf über Formen von sexualisierter Gewalt, über Phänomene im Netz und über Ursachen von Gewalt. Wir sprechen über Handlungsmöglichkeiten in der Rolle als Betroffene*r, Grenzverletzende*r oder Bystander*in, über Konsens und darüber wo und wie man sich Hilfe holen kann. Die Workshops werden von zwei Referent*innen geleitet, sind interaktiv gestaltet und knüpfen an den Lebensrealitäten der Jugendlichen an. Mehr Informationen unter Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene.

Detaillierte Informationen zu unseren Fortbildungen und Angeboten finden Sie hier:

Bei Interesse schicken Sie uns gern eine unverbindliche Anfrage.

PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Ansprechpartnerin: Kim Janin Sommer

Dänische Straße 3–5
D-24103 Kiel
Tel.: 0431 92333
E-Mail: kim.sommer@petze-kiel.de

Das PETZE-Institut wird vom Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung Schleswig-Holstein und der Stadt Kiel gefördert. Eine bestimmte Zahl an Projektdurchläufen kann daher für eine günstige Gebühr gebucht werden. Melden Sie sich frühzeitig, um ein gefördertes Angebot zu bekommen!

Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung Schleswig-Holstein
Kiel Sailing City

Kontaktformular

12 + 10 =

Kontaktieren Sie uns gern!

PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Ansprechperson: Kim Janin Sommer

Dänische Straße 3–5
D-24103 Kiel
Tel.: 0431 92333
E-Mail: kim.sommer@petze-kiel.de

Pin It on Pinterest

Skip to content
Datenschutz
Wir, PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH in Trägerschaft des Frauennotruf Kiel e. V. (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH in Trägerschaft des Frauennotruf Kiel e. V. (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.