ECHT SAFE!

Sicher in meiner Schule

ECHT SAFE!* - Sicher in meiner Schule

ECHT SAFE! – Sicher an meiner Schule ist ein Schulprojekt, das seit 2020 von der Stadt Kiel gefördert wird. Schüler*innen von zwei Jahrgängen werden hier als Expert*innen ihres Schulalltags in die Präventionsprozesse der Schule miteinbezogen. Das Projekt ermöglicht es der PETZE eine Kieler Schule pro Jahr zu begleiten, mit den Schüler*innen und den Fachkräften zu arbeiten, und die Perspektiven zusammenzuführen, damit Gewaltprävention gelingen kann.

Projektumfang

Grundlagenwissen für die Schule

Damit Partizipation gelingen kann, müssen alle Beteiligten auf dem gleichen Wissensstand sein, um auf Augenhöhe diskutieren zu können. Aus diesem Grund gibt es eine Basis-Fortbildung für die Lehrkräfte und Workshops für die beteiligten Jahrgänge, die ihnen Grundlagenwissen zu sexualisierter Gewalt, Handlungsoptionen und Hilfemöglichkeiten vermitteln.

Partizipation

Durch eine breite anonyme Umfrage in zwei Jahrgängen wird in Erfahrung gebracht, ob sich die Schüler*innen an ihrer Schule wohlfühlen, welche Formen von Gewalt sie durch Lehrkräfte und Mitschüler*innen erleben oder beobachten, welche Risikofaktoren ausgemacht werden können und welches Wissen über Handlungsmöglichkeiten und Hilfestellen bereits vorhanden ist.

Die ECHT Safe-AG aus freiwilligen Schüler*innen wertet mit dem PETZE-Team gemeinsam die Umfrage aus und setzt die thematischen Schwerpunkte, die an der Schule anfallen. Je nach Bedarf kann die AG in den Schutzkonzeptprozess der Schule mit einbezogen werden, um beispielsweise am Verhaltenskodex oder dem Beschwerdemanagement mitzuwirken, die Hausordnung unter die Lupe zu nehmen und auf die Wirksamkeit prüfen und Lösungsansätze für Problemlagen der Schule mitbringen. Die ECHT Safe-AG entscheidet, woran sie arbeiten möchte.

Zusammenarbeit

In regelmäßigen Austauschtreffen wird das weitere Vorgehen des Projektes besprochen. Zum Abschluss erhält die Schule eine Dokumentation des Projektverlaufes und Empfehlungen, welche Maßnahmen die Schule aus Präventionsperspektive angehen sollte.

8 + 10 =

Kontaktieren Sie uns gern!

PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Ansprechperson: Nele Horstmann | Fachbereichsleitung JUGEND (sie | ihr)

 

Dänische Straße 3–5
D-24103 Kiel
Tel.: 0431 92333
E-Mail: nele.horstmann@petze-kiel.de

Pin It on Pinterest

Skip to content
Datenschutz
Wir, PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH in Trägerschaft des Frauennotruf Kiel e. V. (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH in Trägerschaft des Frauennotruf Kiel e. V. (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.