Teilhabe

Fortbildungen für Einrichtungen, Fachkräfte und Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen haben ein deutlich erhöhtes Risiko, sexuelle Übergriffe und Gewalt zu erleben. Am meisten betroffen sind dabei Menschen, die in Einrichtungen leben. 

Zur Realisierung sexueller Selbstbestimmung und zur Minderung sexualisierter Gewalt brauchen Einrichtungen gut ausgebildete Fachkräfte.

Um allen, die das Thema betrifft, Wissens- und Handlungskompetenzen zu vermitteln, bieten wir neben der interaktiven Ausstellung ECHT MEIN RECHT zusätzlich Fortbildungen, Workshops, Coaching und Fachtage an. Alle Fortbildungen unterstützen den Prozess, ein nachhaltiges Gewaltschutzkonzept zu entwickeln und zu implementieren.

Menschen mit Behinderungen haben ein deutlich erhöhtes Risiko, sexuelle Übergriffe und Gewalt zu erleben. Am meisten betroffen sind dabei Menschen, die in Einrichtungen leben. 

Zur Realisierung sexueller Selbstbestimmung und zur Minderung sexualisierter Gewalt brauchen Einrichtungen gut ausgebildete Fachkräfte.

Um allen, die das Thema betrifft, Wissens- und Handlungskompetenzen zu vermitteln, bieten wir neben der interaktiven Ausstellung ECHT MEIN RECHT zusätzlich Fortbildungen, Workshops, Coaching und Fachtage an. Alle Fortbildungen unterstützen den Prozess, ein nachhaltiges Gewaltschutzkonzept zu entwickeln und zu implementieren.

Unsere Angebote für Ihre Einrichtung

Wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung oder schulen Sie online. Die Fortbildungsinhalte können an Ihre Bedarfe angepasst werden – sprechen Sie uns gern an!

Ausführliche Informationen zu unseren Angeboten finden Sie in den PDFs zum Download ganz unten auf dieser Seite, einen kurzen Überblick gibt es hier:

Qualifizierung und Bildung – Fortbildungen für Fach- und Hilfskräfte
  • Wir wissen Bescheid! Grundlagen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt: Bedeutung von Sexualität für Menschen mit Behinderungen, Sexuelle Selbstbestimmung, Täter*innen-Strategien, Risiko- und Schutzfaktoren, Bausteine für eine gelingende Präventionsarbeit, Kurzeinführung in Interventionsverfahren
  • Augen auf!Schutz ist eine Frage der Haltung: Grundlagen zu Macht und Machtmissbrauch, Gewaltschutzkonzepte, Rolle und Spannungsfelder von Fachkräften
  • Partizipation statt Information in GewaltschutzprozessenWie kann echte Beteiligung und Empowerment gelingen? Modelle und Theorien, Ansprechstellen und Beschwerdemanagement, Gewaltschutz aus der Perspektive von Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Einfach sicher onlinedigitale Teilhabe und Schutz vor digitaler (sexualisierter) Gewalt: Grundlagenwissen, Handlungswissen
  • Prävention, eine Investition in die Zukunft! Präventionsangebote und -möglichkeiten: Bausteine wirkungsvoller Prävention, Präventive professionelle Haltung, Präventionsmöglichkeiten, Selbstwertstärkung und Selbstfürsorge
  • Was wäre wenn, … – Intervention und Fallbesprechung: Grundlagen zum Thema Intervention, Grundlagen der Gesprächsführung, Fallbesprechung
  • WorkshopsVerankerung spezifischer Thematiken im institutionellen Alltag, z. B.: Nähe und Distanz, Kultur des Hinsehens und Handelns, Feedbackkultur, Verhaltenskodex/Selbstverpflichtung, Beschwerdemanagement, Intervention, Partizipation, Präventionsangebote umsetzen, Sexuelle Selbstbestimmung
Partizipation und Beteiligung – Fortbildungen für Menschen mit Behinderungen als Expert*innen in eigener Sache
  • Meine Rechte! Aber welche Rechte habe ich eigentlich?
    Rechte und Pflichten im Alltag, eigene Grenzen setzen und andere Grenzen akzeptieren, Unterstützungsmöglichkeiten
  • Ich setze mich ein! Meine Rolle als Interessenvertretung zu den Themen Selbstbestimmung und Schutz:
    Informationen zu Macht und Machtmissbrauch, Möglichkeiten der Mit- und Selbstbestimmung, Die Rolle als Interessensvertretung (besser) kennenlernen
  • Mein Körper gehört mir!Körper, Sex und sexuelle Gewalt:
    Sexualität und Privatsphäre, Körperwissen, Sexuelle Gewalt
  • Ich bin nicht allein!Wie kann ich mir Hilfe holen?
    Bewusstsein über eigene Stärken, Ressourcen kennenlernen, Grenzen aufzeigen, Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten
  • Einfach sicher onlineSelbstbestimmung und Schutz vor digitaler Gewalt:
    Digitale Teilhabe, Digitale Gewalt, Was ist digital erlaubt und verboten?, Schutz und Hilfe bei Cybergrooming
  • Echt nachgefragt!Erzählen Sie uns Ihre Geschichte:
    Themen der Teilnehmenden besprechen, Bewältigungsstrategien/Feedback-Kultur erarbeiten, Coaching
Prävention umsetzen – ECHT MEIN RECHT! Veranstaltungen zur Wanderausstellung
  • Alle Menschen haben Rechte! – 15 Minuten Vortrag, Diskussion und Austausch:
    Vorstellung der Studien zu Gewaltbetroffenheit von Menschen mit Lernschwierigkeiten, Hintergründe zu ECHT MEIN RECHT!, Vorstellung der Ausstellung ECHT MEIN RECHT!
  • ECHT MEIN RECHT! – Wie begleite ich die Ausstellung? Für Menschen mit und ohne Behinderungen:
    Grundlagen zu den Themen Sexualität und sexuelle Gewalt, Inhalte der Ausstellung, Erwartungen und Zusammenarbeit von Expert*innen in eigener Sache und Fachkräften
  • ECHT MEIN RECHT! – ECHT ausgebildet! Ausbildung zur*zum Ausstellungs- und Selbstbestimmungsexpert*in (nur für Expert*innen in eigener Sache):
    Das Recht auf Schutz und Selbstbestimmung, Bedeutung von Gefühlen, Selbstbestimmung und Schutz im Alltag/in der Partnerschaft/bei der Sexualität, Hilfs-und Unterstützungsmöglichkeiten bei Gewalterfahrungen, Aufgaben von Ausstellungsbegleitungen
Entwicklung von Gewaltschutzkonzepten – Umsetzung von Selbstbestimmung, Partizipation und Gewaltschutz
  • Auftragsklärung, Reflexionsgespräch
  • Potenziale identifizierenRisiken erkennen und minimieren:
    Potenzial- und Risikoanalyse
  • Fachtag GewaltschutzkonzeptUnser Schutzkonzept ist keine Hochglanzbroschüre:
    Wie wir Gewaltschutz in der Institution nachhaltig leben können, 2 Kurzvorträge inkl. 3 Workshops
  • Konzeptentwicklung GewaltschutzUnser Schutzkonzept ist keine Hochglanzbroschüre
  • Coaching, stundenweise
  • FörderungspaketWas bedeutet eine Begleitung im Rahmen der Förderung des Landes Schleswig-Holsteins?
    Auftragsklärungs- und Reflexionsgespräch, 1 Tag Potenzial- und Risikoanalyse, 3 Termine Konzeptentwicklung Gewaltschutz, 2 Fortbildungen aus dem Bereich Qualifizierung und Bildung, 2 Fortbildungen aus dem Bereich Partizipation und Beteiligung
Vorstellung unserer Angebote in Leitungsrunden
Anwendungsforen zu Gewaltschutzkonzepten

(Weiter-)Entwicklung von Gewaltschutzkonzept-Prozessen – Anwendungsforen zu modularen Schutzmaßnahmen

Bei Interesse schicken Sie uns gern eine unverbindliche Anfrage über das Anfrageformular.

PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Ansprechpartnerin: Kim Janin Sommer

Dänische Straße 3–5
D-24103 Kiel
Tel.: 0431 92333
E-Mail: kim.sommer@petze-kiel.de

Das PETZE-Institut wird vom Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur Schleswig-Holstein gefördert. Eine bestimmte Zahl an Projektdurchläufen kann daher für eine günstige Gebühr gebucht werden. Melden Sie sich frühzeitig, um ein gefördertes Angebot zu bekommen!

Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur

Kontaktformular

15 + 3 =

Kontaktieren Sie uns gern!

PETZE-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Ansprechpartnerin: Kim Janin Sommer

Dänische Straße 3–5
D-24103 Kiel
Tel.: 0431 92333
E-Mail: kim.sommer@petze-kiel.de

Pin It on Pinterest

Skip to content